Kein Luxuswohnungsbau am Altenbekener Damm

  • Veröffentlicht am: 3. April 2013 - 1:22
Oliver Kluck

Initiative von SPD und Grünen für preisgünstiges Wohnen in der Südstadt

Nunmehr sollen auch am Altenbekener Damm 82 auf dem Gelände der Agentur für Arbeit

nach dem Abriss der jetzigen Gebäude 50 – 60 größtenteils Eigentumswohnungen durch

das Wohnungsunternehmen Gundlach entstehen. Nach dem jetzt laufenden

Architektenwettbewerb soll 2014 mit den Bauarbeiten begonnen werden. Die Fertigstellung

ist für 2015 geplant.

Da der Bebauungsplan für das Areal geändert werden muss, werden SPD und Grüne über

Bezirksrat und Rat die Initiative ergreifen, dass mindestens 10 % der neu geschaffenen

Wohnungen Mietwohnungen mit Preisobergrenzen von 5,40 Euro Nettokaltmiete und 15-

jähriger Mietpreisbindung sein sollen.

„Die Schaffung neuen Wohnraums in der Südstadt begrüßen wir ausdrücklich“, betont

Melanie Reimer, Vorsitzende der SPD-Bezirksratsfraktion. Ob in der Südstadt aber wirklich

Bedarf für weitere Eigentumswohnungen bestehe, sei fraglich. Gerade die Lage auf dem

Mietmarkt im Stadtbezirk mache es erforderlich, mehr und insbesondere auch bezahlbare

Mietwohnungen zu schaffen. „Deshalb setzen sich SPD und Grüne dafür ein, dass auch an

dieser Stelle für Normalverdiener bezahlbarer sowie preisgünstiger Wohnraum geschaffen

wird“, ergänzt Oliver Kluck, Vorsitzender der Bezirksratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Die gegenwärtig wenigen verfügbaren Wohnungen in der Südstadt taxieren bereits bei

Quadratmeterpreisen von in der Regel zwischen acht und zehn Euro. Umso dringlicher sei

es, dass die Politik in der Landeshauptstadt Hannover aktiv in die Entwicklung des

Wohnungsmarktes eingreife, so Reimer und Kluck.

„Wir möchten der Tendenz entgegen wirken, dass insbesondere in Bestlagen nur noch

Wohnen für Besserverdienende möglich ist. Dies ist auch unverträglich für die bisher gute

soziale Durchmischung im Stadtteil“, so Melanie Reimer.

Bereits im Zuge der Entstehung neuen Wohnraums auf dem ehemaligen Gelände der

Gärtnerei Stange am Erich-Wegner-Weg haben SPD und Grüne im Bezirksrat Südstadt-Bult

und im Rat durchgesetzt, dass der künftige Investor verpflichtet wird, günstigen Wohnraum

zu schaffen.

Mit Beschluss zum Haushalt 2013 ff. haben SPD und Bündnis 90/Die Grünen ein

kommunales Wohnungsbauförderprogramm für 600 preisgünstige Wohnungen in den

nächsten sechs Jahren beschlossen. Die baupolitischen Sprecher der Ratsfraktionen,

Thomas Hermann (SPD) und Michael Dette (Grüne), betonten, dass die

Wohnungsbaufördermittel auch für das Wohnen am Altenbekener Damm 82 in Anspruch

genommen werden könnten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Oliver Kluck (Bündnis 90/Die Grünen), Tel. 01520 / 1718842