Fahrradanlehnbügel am Penny-Markt Sallstraße

  • Veröffentlicht am: 21. Juli 2016 - 15:50
Fahrradanlehnbügel gesetzt – Platz für obdachlose Menschen geschaffen ©Grüne Hannover

Seit Anfang dieser Woche sind vor dem Penny-Markt Fahrradanlehnbügel umgesetzt worden. Es befinden sich nun in Nähe zum Gebäude vierzehn Fahrradanlehnbügel, sieben weitere verteilen sich gelegen am Fahrradweg. Damit ist Penny nun den Forderungen aus dem Bezirksrat nachgekommen und hat die dort illegal aufgestellten über 30 Fahrradklemmbügel direkt am Gebäude demontiert, die aus Sicht des stellvertretenden Bezirksbürgermeisters, Ekkehard Meese (GRÜNE), als Vertreibungsmaßnahme für Obdachlose dienen sollten. Damit sind nun mehr hochwertige Abstellmöglichkeiten für Fahrräder vorhanden als zuvor. Gleichzeitig ist aber auch noch Platz für obdachlose Menschen, die hier bisher Unterschlupf fanden bevor die Fahrradklemmbügel von Penny großflächig an der Gebäudefassade gesetzt wurden, so dass obdachlose Menschen sich hier nicht mehr hinlegen konnten. Die Firma Penny hat alle aufkommenden Kosten zu tragen.

Ein gelungener Kompromiss, der durch politische Intervention von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bezirksrat Südstadt-Bult erst möglich wurde, so Ekkehard Meese, der auf dieses Thema mit einer Anfrage im Bezirksrat aufmerksam machte und den Vorschlag zu einem Ortstermin einbrachte.